Das ist lichtecht

Wir produzieren seit über zehn Jahren erstklassige 3D-Darstellungen für Designer, Architekten und Projektentwickler. Unser engagiertes Team erstellt vom Einzelbild über Echtzeitpanoramas kombiniert mit Stereoskopie bis hin zum HD-Film druck- und präsentationsfähige High-end-Daten. Mehr über lichtecht

Zur Zeit wird gefiltert nach: 3d
Filter zurücksetzen

...jetzt wird es heiß

Kennen Sie das auch? Der Kaffee am Arbeitsplatz ist immer viel zu schnell wieder kalt. Eine Kollegin meinte, sie kaufe sich erst ein iPad, wenn dies auch Kaffee kochen kann. Da dachten wir von lichtecht in Hamburg: warum nicht mit einen Trick die Abwärme des Polymerakkus vom iPad steigern? Aktuell im App Store erhältliche Programme bieten nur den optischen Eindruck eines Kochfeldes, jetzt aber bleibt der Kaffee tatsächlich warm.

Voilá. Die brandneue App " iCeran for iPad" ist das Ergebnis und die Kollegin im Zugzwang. Sehen Sie sich den Demonstrationsfilm an und bestellen Sie  direkt unter iCeranforipad@lichtecht.de.

Die ersten 100 Besteller erhalten die Anwendung gratis.   

Zurück

Nabelschau oder richtiger Wettbewerb?

Publiziert am 06. Juni 2011 von Matthias Arndt

Neben ihrer täglichen Arbeit verwenden viele Firmen viel Zeit darauf, sich bei branchentypischen Wettbewerben zu präsentieren, dadurch ihre eigene Markenbildung voranzutreiben und - nicht zuletzt - sich mit Preisen zu schmücken.

Wie sinnvoll oder wenig sinnvoll, wie objektiv, subjektiv oder gar gekauft solche Awards sind - darüber kann man durchaus philosophieren. Beispielsweise sind Nominierungen in der mit uns verwandten Werbeagenturlandschaft oftmals abhängig davon, dass eine Einreichung (eine Idee) auch wirklich veröffentlicht wurde. Also wird mal eben eine Plakatfläche für 10 Tage in Kleinkleckersdorf gebucht, dort plakatiert und schon hat man die Zulassung, einen Preis abräumen zu können. Wie nachhaltig und objektiv das ist, sei mal dahin gestellt.

Anders sieht es aus, wenn es solche Einschränkungen nicht gibt, somit eine gewisse Transparenz gegeben ist. Gerade in der Visualisierungs-Szene ist es für mittlere, kleine und kleinste Agenturen schwierig, sich gegen die Platzhirsche Pixar & Co. zu profilieren. Dies gelingt nur mittels außergewöhnlicher Qualität oder der Spezialisierung auf eine Disziplin - beispielsweise die Architektur.

Am 6. Juni werden die Nominierungen für den renommierten "Architectural 3D Award 2011" bekannt gegeben. Veranstalter dieses Wettbewerbs ist CGarchitect - eine Vereinigung von professionellen 3D-Visualisierern.

Schon eine Nominierung ist ein großer Erfolg, da die Qualität der eingereichten Arbeiten sehr hoch ist und eine aktuelle Leistungsschau der Möglichkeiten von 3D-Visualisierungen darstellt. Wir von lichtecht haben uns mit einigen Projekten beteiligt und hoffen natürlich auf eine Nominierung beim derzeit wichtigsten Wettbewerb für Architekturvisualisierungen. Zu sehen sind unsere Beträge hier:

Santiago Calatrava | Lyon Satolas Station

Marcio Kogan | Gama Issa House

Stills

 

Zurück

3d Visualisierung vs. Foto

Publiziert am 11. Januar 2011 von Matthias Arndt

Stillleben, die Darstellung der Beziehungen von Gegenständen untereinander, gibt es schon seit der Antike. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich im Wesentlichen nur die Darstellungstechnik verändert. Inhaltlich hat man schon immer versucht, die Dinge möglichst natur– bzw. realitätsnah darzustellen. Mit Hilfe der Fotografie entwickelte sich das Stillleben zur Produktdarstellung und fand ihren Nutzen unter anderem in der Werbung. Die Entwicklung der 3D Grafik Software machte es möglich, Objekte darzustellen, die virtuell sind und real noch gar nicht existieren. Heute ist es in der 3D Visualisierung möglich, Bilder zu erstellen, die sich vom Foto nicht mehr unterscheiden. Somit lassen sich Produkte schneller und früher vermarkten. Wenn es in die Kampagne passt, kann man trotzdem den Look eines klassischen Stilllebens wählen.

 
 

Zurück

Virtuelles Fotoshooting

Publiziert am 10. Dezember 2010 von Matthias Arndt

Ein Fotoshooting für einen Katalog ist sehr zeit- und kostenintensiv. Sie müssen die passende Location finden, alle Objekte, die im Fokus des Shootings stehen sollen, müssen zu diesem Ort transportiert werden. Fotografen und hochwertige Fototechnik müssen gebucht werden.
Viele Branchen (z.B. Möbel- und Sanitärobjekthersteller) können Zeit und Kosten sparen, wenn sie bei der Katalogerstellung auf 3D-Visualisierungen umsteigen.
Der Vorteil: Sie können unendlich viele Materialvarianten Ihrer Produkte, in edlen Räumen und mit Grundrissen nach Ihren Wünschen, darstellen. Im Hintergrund soll die aufregende Skyline einer Metropole zu sehen sein – kein Problem! Sie möchten unter-schiedliche Lichtsituationen darstellen – nichts leichter als das! Sollten Sie also gerade Ihren neuen Katalog planen, melden Sie sich bei uns - lichtecht hilft Ihnen gern bei der Umsetzung!

 

Zurück

Ob Gewerbe- oder Wohnimmobilien, Neubauprojekte werden und müssen zunehmend vor Baubeginn vermarktet und verkauft sein. 3D -Visualisierungen sind in einem enger werdenden Markt dabei unerläßlich, um die Finanzierung des Projektes zu sichern. Der Investor oder Käufer möchte bereits vor Baubeginn möglichst realistische Darstellungen des Objektes sehen, in das er investiert. Die Entscheidung für eine Investition läßt sich einfacher und schneller treffen, wenn man nicht die Katze im Sack kauft. lichtecht erstellt die Bilder für Ihr Projekt. Hier sind einige Beispiele:

Zurück

Kategorien

lichtecht auf Facebook